Ob angetan von unserem Saft, der Idee, oder von beidem: Uns hat schon so mancher ein Kompliment gemacht. Dankeschön!

Gutes Projekt. Guter Saft. Gibt's übrigens auch im Rathaus.

Olaf Scholz - Erster Bürgermeister

Für Immonet ist die Unterstützung des Projektes eine Herzensangelegenheit. Denn auch bei uns ist der Gedanke, Menschen mit Handicap in die Arbeitswelt zu integrieren, ein Grundpfeiler der Unternehmenskultur. Deshalb kaufen wir für unsere Konferenzräume ausschließlich Säfte des gemeinnützigen Vereins.

Christian Maar - Geschäftsführer Immonet

Der Saft aus Nachbars Garten und die Verarbeitung ist genauso individuell wie das Angebot unserer kleinen Backmanufaktur (www.mikkels.de) hier in Ottensen.

Geli Fuchs - Mikkels

Aus der Hamburger Morgenpost vom 10.06.2014

MOPO: Was ist Ihnen aus fünf Jahren „N Klub“ sehr in Erinnerung geblieben?
Schlegl: Die Saftidee „Das Geld hängt an den Bäumen“, ein Projekt, bei dem für einen guten Zweck bei älteren Menschen Äpfel gepflückt werden, und „GuteTat.de“, bei dem man kein Geld, sondern Zeit für soziale Projekte einsetzt.

Tobias Schlegl - Moderator

Getreu dem Motto „support your local dealer“ versuchen wo es geht, unsere Produkte möglichst von regionalen Erzeugern zu beziehen, wenn wir sie nicht selbst oder besser herstellen können. Die unverfälschten Säfte von ´Das Geld hängt an den Bäumen´ schmecken unseren Gästen und uns selbst viel besser als jede Industrie- oder Importware und wir alle unterstützen damit auch noch ein sinnvolles und vertrauenswürdiges Projekt.

Andreas Wessel-Ellermann - Speicherstadt Kaffeerösterei

Wir von Mutterland sind begeistert vom Projekt. Wir lieben die köstlichen Säfte und unterstützen die soziale und ökologische Idee die dahinter steht.

Jan Schawe - Mutterland

Wir sind:

Lokal

Wir sind von hier. Unsere Äpfel sind von hier. Und nicht nur das Alte Land direkt vor der Tür liefert uns beste Äpfel, sondern auch verschiedene Gärten in und um Hamburg.