Vom Schulpraktikanten zum Gartenhelden

Jesse hat bei uns als Praktikant angefangen, parallel zu seinem Schulalltag, und zunächst zweimal wöchentlich überall ein bisschen reingeschnuppert. Nach einer Zeit im Büro ist ihm klar geworden, dass er doch am liebsten draußen und mit seinem ganzen Körper arbeitet.

Bei uns gilt die Devise, dass alle in den Bereichen arbeiten, in denen sie die meisten Fähigkeiten und Begabungen mitbringen. So können alle super gefördert und auch gefordert werden, ohne dass irgendjemand sich überfordert fühlt. Und Jesse hat sich unter dieser Philosophie so gut entwickelt, dass er immer mehr Aufgaben übernimmt und inzwischen sogar das Abflämmen beim Reinigen von Gehwegplatten ohne Probleme umsetzt.

Er ist auch für Simon und Samuel eine große Unterstützung an der Etikettiermaschine, und wenn unsere beiden „Oldies“ ein bisschen nachlassen, motiviert Jesse sie mit ein paar flotten Sprüchen und springt auch ein, wenn jemand anderes eine kurze Pause braucht.

Jesses Eltern sind geschieden, und er wächst zusammen mit seinem jüngeren Bruder in zwei Haushalten auf. Das hat auch den Vorteil, dass Jesse sehr flexibel ist. Er reist gern nach New York oder Bali und ist unglaublich gern am Meer zum Wellenreiten und genießt die Sonne. In der Zeit zwischen seinen Urlauben geht er sonst auch mal skateboarden, wenn es bis zum nächsten Surftrip noch etwas dauert. Sowieso ist Jesse gern aktiv. Er hat früher auch schon beim FC St. Pauli in der Rasenpflege gearbeitet und ist seit Kindesbeinen ein riesiger Auto- und Motorsportfan.

Wir hoffen, dass er trotz seiner Begeisterung für Geschwindigkeit noch lange bei uns bleibt!

Credits: Andrea Rüster

Wir sind:

Nach- haltig

Bei uns bleibt nichts liegen. Wir nutzen Obst, das sonst ungenutzt bliebe. Und machen Saft, den alle genießen können.