Lassen wir das Jahr mal ein bisschen Revue passieren...

So langsam kehrt ja nun der Herbst ein, auch wenn die Sonne noch mal so richtig ihr Bestes gibt. Für uns ist das eine gute Zeit, um mal ein bisschen Bilanz zu ziehen. Was war los in diesem Jahr? Wie lief es so? Was haben wir geschafft? Sind alle happy? Ehrlich: Es lief richtig gut und rund und ja: Wir sind absolut happy und zufrieden mit dem, was wir geschafft haben. Wir haben unzählige Social Days veranstaltet, zusammen mit dem FC St. Pauli gebuddelt, gegraben, geschleppt und jede Menge Bäume gepflanzt. Wir haben Biotope geschaffen, CO2 kompensiert und Freundschaften gepflegt zu Kunden und Kooperationspartnern, die auf unserem gemeinsamen Weg irgendwie auch Freunde geworden sind. Da sind zum Beispiel OTTO, die Stiftung Mensch, EDEKA, die Bäckerei Junge, Grossmann und Berger, One Million Glasses, Hamburg Wasser, Hamburg Port Authority, MOIA und noch soooo viele andere, die ihr auf unserer Website unter „Kunden und Partner“ noch einmal alle zusammen finden könnt.

Wir haben neue Mitarbeiter eingestellt, ein paar Feste mit unserem Saftmobil besucht, neue Kontakte geknüpft und uns für Preise beworben. Wir sind zum Beispiel Teilnehmer beim Inklusionspreis für die Wirtschaft und machen mit beim ZEIT Wissen-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“.

Und was auch sehr viel Spaß gemacht hat, war das Bauen von Insektenhotels mit Kindern im Mercado Einkaufszentrum in Ottensen im Rahmen einer Natur- und Tierausstellung.

Auf etlichen Events haben wir unseren Stand aufgebaut und literweise Olaf, Simon und Samuel ausgeschenkt. Ein paar Säfte gab es auch noch dazu.

Nachhaltigkeit und soziales Handeln liegen uns richtig am Herzen. Und so haben wir uns daran beteiligt, kleinen Tierchen einen Arbeitsplatz zu beschaffen, indem wir extra für sie die Insektenhotels aufgestellt haben. Und natürlich haben wir auch wieder reichlich  Streuobstwiesen abgeerntet und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal für die riesengroßen Zuwendungen,
die uns zuteil geworden sind. Sei es in Form von Obst, Geld- und Zeitspenden, Liebe und einfach großartigem moralischen Support.

Wir waren bei der Gastro-Vision, und es sind einige Artikel über uns erschienen, in der SZENE Hamburg, im Flüchtling Magazin, im Pinneberger Tageblatt.

Und dann war unser Chef Jan zu Gast in der NDR Talkshow, zusammen mit Dariusz, Andreas und Simon – Olaf und Samuel waren als Flaschen wie immer auch am Start.

Und nun? Bringen wir mit vereinten Kräften die Ernte hinter uns und halten euch weiter wie bisher auf dem Laufenden – regional, sozial, nachhaltig!

Wir sind:

Nach- haltig

Bei uns bleibt nichts liegen. Wir nutzen Obst, das sonst ungenutzt bliebe. Und machen Saft, den alle genießen können.