Jens ist seit 2019 im Saftladen dabei

Jens ist unser Berliner Jung. Geboren und aufgewachsen in der Hauptstadt, hat er dort an der Technischen Universität Energie- und Verfahrenstechnik studiert. Bei uns reißt er sich ein bisschen zusammen und kaschiert den markanten Dialekt. 😊

Nach seinem Ingenieursstudium beginnt sein Berufsleben als Projektleiter im internationalen Anlagenbau, und schon bald hat er seine erste Position als Geschäftsführer inne. Er übernimmt Verantwortung in Finanz- und Rechnungswesen, Projektcontrolling, Organisation, Personal, Großprojektabwicklung, Vertrieb und Neuakquisition von nationalen und internationalen Schlüsselkunden. Es folgen weitere Positionen in der Geschäftsführung der unterschiedlichsten Unternehmen im In- und Ausland.
Jens gesamtes Berufsleben ist geprägt von komplexen Veränderungsprozessen, die ihn stets begleiten und prägen ¬– beginnend mit dem Fall der Mauer und andauernd mit der kompletten digitalen und soziologischen Wandlung der Arbeitswelt.

Er hat Ahnung von vielem, kennt aber auch seine Grenzen und ist sich nicht zu schade, Hilfe von Experten zu suchen – das kann der Professor von Weltruhm sein, aber auch Mitarbeiter mit Behinderung, die wissen „wie der Hase läuft“.
Schon früh bewegen Jens Themen wie Biodiversität, Artenschutz und Nachhaltigkeit. Der Humanismus ist für Jens schon seit Schulzeiten ein wesentlicher Antrieb in seinem Wunsch und seinem täglichen Handeln dahingehend, die Welt ein bisschen besser zu machen.
Obwohl er ein ziemlich heißer Typ ist, zeichnet es Jens aus, dass er bei seinen vielseitigen Interessen und innovativen Projekten stets einen kühlen Kopf bewahren kann. Seine betriebswirtschaftlichen Kompetenzen sind seit jeher breit gefächert, und so kann er seine Expertise in den Bereichen Finanzen, Projektleitung und Prozessoptimierung optimal mit seinem sozialen Engagement kombinieren. Eine Win-Win-Situation für ihn und für den kleinen Saftladen.

Über die Hamburg Port Authority, für die Jens-Erik ab 2013 als Mitglied der Geschäftsleitung in Hamburg arbeitete, begegnet er eines Tages unserem Firmengründer Jan – als Dienstleister und Partner ebenfalls verbunden mit der HPA. Spätestens nach dem Kennenlernen der anderen „Bekloppten“ aus unserem Team springt der Funke über und schon bald ist klar: Hier möchte Jens dabei sein. Das Unternehmen Das Geld hängt an den Bäumen ist genau sein Ding. Sozial, engagiert, nachhaltig und ausgerichtet auf Wirtschaftlichkeit.
Jens ist kein Ökofuzzi, aber seit mehr als 15 Jahren ist er in seinen jeweiligen Positionen für die Themen CSR und Nachhaltigkeit verantwortlich.
Seit seiner Geburt spielte sich ein nicht unerheblicher Teil seines Lebens im Wendland ab, eine Gegend durchaus ja als bunt und divers bekannt.
Hier bewirtschaftet Jens eigene Streuobstflächen, hat einen Bioladen vor der Schließung bewahrt und auch einige Jahre nebenher betrieben, am Widerstand gegen Atomkraft teilgenommen und wieder einmal gezeigt, dass ihm Ideale wichtiger sind als persönlicher Profit oder Bequemlichkeit.
Jens und Jan werden sich schnell einig, und der kleine, große Mann, das Herz am rechten Fleck, startet ein sechsmonatiges Ehrenamt und unterstützt das Unternehmen mit Leidenschaft, Tatkraft und vor allem ehrlicher Hingabe.

Aus seinem Privatleben weiß Jens, dass es Menschen aus Randgruppen verdammt schwer haben können, denn auch in seiner Familie gibt’s ein Kind mit Einschränkungen.
Und das ist noch nicht alles, denn neben all seinem fachlichen Wissen hat Jens-Erik auch jede Menge Humor und packt überall an, wo Not am Mann ist.
So war er mit dem Outdoor-Team beim Müllsammeln, hat mal kurz die klapprige Feuerwehr nach Berlin gefahren (Tinnitus inklusive) und repariert die Motorsäge wenn’s sein muss.

Seit Oktober 2019 ist Jens in der Geschäftsführung von Das Geld hängt an den Bäumen. Er organisiert und optimiert, was das Zeug hält. Bei uns heißt Geschäftsführer nicht „Sesselpupser mit Sekretärin und Vorzimmer“, deshalb holt er hin und wieder auch mal ein paar Äpfel von den Bäumen. Präsenz aller Mitarbeiter ist für uns das A und O, denn nur mit Freunden und Partnern kann man die Welt erobern…naja, wir wollen nicht übermütig sein, erstmal die Herzen aus der Region! Und auch wenn Jens glücklich verpartnert und Vater ist, dürfen wir wohl mit Fug und Recht behaupten, dass wir jetzt auch ein bisschen zu seiner Familie geworden sind.

Wir sind:

Nach- haltig

Bei uns bleibt nichts liegen. Wir nutzen Obst, das sonst ungenutzt bliebe. Und machen Saft, den alle genießen können.