Ralle ist seit 2017 im Garten- und Landschaftsbau-Team

„Ralf, wir müssen heute zum Högenredder 23.“

Wenn das Navigationsgerät kaputt ist, fährt man am besten mit ihm, denn in Hamburg kennt er fast jede Straße und alle Schleichwege dahin. So ist man schon da, bevor man den Stadtplan ausgepackt hat, denn Ralf drückt auch gerne auf die Tube. Dabei hat er den Überblick und weiß wo die Blitzer stehen. Ob PKW, Transporter oder LKW, wenn etwas Räder und einen Motor hat, ist Ralf unser Mann. Egal ob zwei Tonnen Äpfel zur Mosterei oder zehn Kisten Apfelsaft zum Kunden, die Ladung kommt sicher und pünktlich an.


Meistens ist Ralf mit den Gärtnern unterwegs. Während wir noch den Social Day-Partnern erzählen, was die Arbeit mit Menschen mit Behinderung so interessant macht, hat er schon die ersten Löcher für die neuen Bäume gebuddelt. Dabei tanzt kein Baum aus der Reihe und der Abstand passt ganz ohne Maßband.

Auch wenn Ralf den anderen Gärtnern erklärt, was zu tun ist, ist er präzise und man versteht worum’s geht. Ralf hat Erfahrung am Bau, das sieht man gleich, weil er oft eine Warnweste trägt. „Sicher ist sicher“ und man muss nicht lange nach ihm suchen. Er nimmt die Dinge mit Humor und ist auch unter Stress gut drauf.

Von der letzten Feier sind noch Fleisch und Würstchen  übrig? Ralf schmeißt nach Feierabend den Grill an und versorgt den Rest der Crew mit Filets oder Krakauern.


Es gibt nicht viel, wofür Ralf keine Lösung findet, manchmal packt er fest an, aber er geht nicht mit dem Kopf durch die Wand!

Wir sind:

Nach- haltig

Bei uns bleibt nichts liegen. Wir nutzen Obst, das sonst ungenutzt bliebe. Und machen Saft, den alle genießen können.