Streuobstwiese pflanzen, Rhabarber-Ernte in Sachsenwaldau und Werken in der Harkortstraße

TKE -Endlich! Es war wieder soweit. Pünktlich zum Sommeranfang haben wir unsere erste große Aktion mit einem Kooperationspartner gemacht. Dieses Jahr waren die Mitarbeiter von XING mit dabei und wir finden: Sie haben sich richtig angestrengt und zusammen mit unserem Team ein großartiges Ergebnis erreicht. Aber von Anfang an:

Im Rahmen der Prototyping Days 2016, wo die XING-Mitarbeiter im Unternehmen und bei Projekten wie unserem Gutes schaffen und kreativ sind, haben uns 12 Führungskräfte bei einem Team-Event unterstützt.

Dieses Mal waren wir zwei Tage zusammen aktiv. Zuerst ging es nach Sachsenwaldau zu unserem Partner fördern & wohnen. Dort befindet sich unser Rhabarberfeld, welches wir im letzten Jahr mit Unterstützung der Klienten von f&w angelegt haben. Mit XING und den Menschen vor Ort hatten wir viel vor:

Am ersten Tag haben wir den Rhabarber der Sachsenwaldauer geerntet. Die Ernte lief ganz von Hand, ohne große Maschinen, nur mit Messern und Schubkarren „bewaffnet“. Ein Training für den ganzen Körper! Als wir das Feld bearbeitet hatten, blieben nur noch Blätter und Wurzeln übrig und auf dem LKW waren 2,5 Tonnen Rhabarber. Daraus machen wir unseren Apfel-Rhabarber-Mischsaft.

DSC01256

Damit war aber noch nicht Schluss: Für unseren Nachschub in den kommenden Jahren wollten wir Apfelbäume pflanzen. Zuerst haben wir die Fläche vermessen bevor es an’s Graben der Setzlöcher ging. Hier kam es wieder zu einer körperlichen Herausforderung: Mit Schaufel und Spaten haben die XINGer und unsere Leute für jeden Baum einen Meter tief in den Boden gebuddelt um Platz zum Einpflanzen zu schaffen.

IMG_1881

Am zweiten Tag war dann Handwerken angesagt. Sowohl beim Bau unserer kleinen Holzkisten als auch beim Nähen von Taschen, Mützen und anderen schönen Accessoires aus Kaffeesäcken konnte die versammelte Mannschaft Kreativität und Geschick zeigen. Das Resultat kann sich sehen lassen. Danke auch an Michael und die Jungs von der Tischlerei „Das kleine b“ die und fachlich unterstützt haben.

Gruppenfoto2